Dienstag 25 September 2018
ca es en de
ca es en de

Mallorca activa! Die besten Wanderwege auf Mallorca im Winter (I)

mallorca-activa-die-besten-wanderwege-auf-mallorca-im-winter-i

Auf Mallorca haben Sie auch im Winter die Möglichkeit, sich an zahlreichen Wanderwegen verschiedener Schwierigkeitsgrade zu erfreuen.

 

Die Wanderwege verlaufen sowohl durch die größte Gebirgskette Mallorcas, die Serra de Tramuntana, aber auch durch andere Naturgebiete der Insel. Die Wanderwege auf Mallorca sind sichtbar gekennzeichnet und leicht zugänglich, zu den klassischen zählt der Wanderweg Ruta de Pedra Sec (GR 221), oder auch der Wanderweg Ruta de Artà a Lluc (GR 222). Jedoch bergen sowohl die Tramuntana, als auch andere Orte der Insel, verborgene Schätze, die es zu entdecken gilt.

 

Je nach Ihren Urlaubs- oder Ausflugsplänen, finden Sie auf Mallorca immer den passenden Wanderweg. Daher möchten wir Ihnen heute einige der besten und zugänglichsten Wanderwege Mallorcas vorstellen, an denen Sie sich mit der gesamten Familie erfreuen können:

 

Die besten Wanderwege auf Mallorca im Winter

 

1. Castell d’Alaró

 

Es handelt sich um einen Ausflug, der mit der gesamten Familie gemeistert werden kann. Planen Sie für die Wanderung in etwa 5 Stunden ein und ziehen Sie in Erwägung, sich zum Schluss eine gute Mahlzeit, hoch oben an der Burg zu gönnen. Kann es eine bessere Belohnung geben?

 

Außerdem können Sie die Wanderung in der Ortschaft Alaró beginnen oder auch dort beenden, um die Gelegenheit zu nutzen, dieses am Fuße der Tramuntana gelegene Dorf zu entdecken. Der Wanderweg verfügt auch über kulturellen Wert, denn die Burg Alarós wurde aus militärischem Zweck erbaut und diente den Inseleroberern als Unterkunft.

 

Aufzeichnung führen bis in das Jahr 902 zurück, ferner wurde die Burg ab 1622 als Kultstätte genutzt und ein Oratorium erbaut wurde. Es handelt sich um eine der drei Bergburgen Mallorcas, welche sich in einer außerordentlichen Umgebung befindet, von der aus man sich an einem einzigartigen Ausblick erfreuen kann.

 

Die Burg Alaró wurde 1931 zum geschützten Kulturgut (Bien de Interés Cultural) erklärt. Hier finden Sie weitere Informationen.

 

 

 

 

 

2. Der Cuber-Stausee auf Mallorca, das unter Wasser stehende “Besitztum”

 

Haben Sie es auf Mallorca schon einmal schneien gesehen? Wenn Sie das Glück haben, sich auf Mallorca zu befinden, wenn der Schnee einmal über mehrere Tage hinweg liegenbleibt, dann sollten Sie sich ins Auto setzten und zum Wanderweg Richtung Cuber-Stausee fahren.

 

Es handelt sich um einen Bergwanderweg, der keine hohen Anforderungen stellt aber hohe Belohnungen bietet, so beispielsweise den Ausblick. 1988 kaufte die Regierung der Balearen den Besitz der Magraner Stiftung ab, heute zählt er zu den meistbesuchten Naturgebieten der Gebirgskette Serra de Tramuntana.

 

 

 

 

 

3. Rückzugsort auf Mallorca: der Naturpark Sa Dragonera

 

Sa Dragonera ist eine unbewohnte Felseninsel, die westlich von Mallorca liegt. Da viel Wert auf die Erhaltung gelegt wird, verfügt die kleine Insel über hohen bioökologischen und landschaftlichen Wert.

 

Wenn Sie Sa Dragonera besuchen möchten, dann können Sie dies entweder mit einem privaten Boot tun, oder sich an eine der verschiedenen Unternehmen wenden, die Sie von Sant Elm und dem Hafen von Andratx aus dorthin befördern.

Auf der Felseninsel angekommen, gibt es verschiedene Routen zu entdecken, eine schöner als die andere:

 

Na Miranda Route

Tramuntana Leuchtturm Route

Route des alten Leuchtturms von Na Pòpia

Llebeig Leuchtturm Route

 

http://firesifestesdemallorca.com/images/Sa-Dragonera.jpg